Health-Check

Der „Puls des Einkaufs“ ist messbar: beka-Health-Check diagnostiziert die Stärken und Schwächen.

 

Liebgewonnene Gewohnheiten sind im Alltagsgeschäft des Einkaufs bei gewünschten Verbesserungen von Arbeitsabläufen nicht immer förderlich. Doch was machen andere vielleicht besser und wo bestehen bei uns Optimierungspotenziale?

 

Mit dem Health-Check der beka und des Beratungsunternehmens h&z gibt es nun ein maßgeschneidertes Instrument, um den „Puls des Einkaufs“ zu messen.

 

  • Die Diagnose erfolgt mit einem standardisierten Fragebogen samt Ergebnisraster mit dem die Arbeitsprozesse im Einkauf sowie an den Schnittstellenpartnern des Einkaufs (z.B. Buchhaltung, Technik, Betrieb und Marketing) auf den Prüfstand kommen.
  • Die Erkenntnisse dieser Interviews fördern vergleichbare Parameter mit anderen Unternehmen zutage.
  • Abschließend diagnostiziert der Health-Check qualitative und belastbare Einschätzungen des Einkaufs (inklusive Abschlussbericht) und spricht eine detaillierte Handlungsempfehlung aus. 
  • Im Abschlussgespräch mit Geschäftsleitung und Einkaufsleitern werden die Erkenntnisse des Health-Checks und seine Verbesserungsansätze und -maßnahmen besprochen.
  • Falls gewünscht, bieten wir eine Begleitung bei der Umsetzung an und initiieren weitere Hebelworkshops, die der Kostenreduzierung nachweislich dienen.

 

Wie der Health-Check Prozesse heilt, sehen sie am angehängten Beispiel.

Ablauf-Healt-Check-Info