Klebarbeiten an Schienenfahrzeugen nach BOStrab Kategorie: beka, News, Verlag,

icon-verlag Klebarbeiten an Schienenfahrzeugen nach BOStrab

19.05.2017

VDV-Schrift 174 – Erfahrungsbericht erschienen

Die VDV-Schrift 174 befasst sich mit dem Kleben an Fügeteilen sowie mit dem Dichten und Versiegeln im Rahmen der Instandhaltung von Fahrzeugen nach BOStrab.

Sie soll sowohl den für die Instandhaltung von Fahrzeugen nach BOStrab verantwortlichen Mitarbeitern in den Verkehrsunternehmen als auch den von ihnen beauftragten Instandhaltungsdienstleistern Entscheidungshilfen bei der Anwendung der Normenreihe DIN 6701 „Kleben von Schienenfahrzeugen und -fahrzeugteilen“ geben.

Hier können Sie Ihr Exemplar direkt bestellen >>>

NaTaBu 2017 Deutschland in 3 Bänden Kategorie: Allgemein, beka, Verlag,

icon-verlag NaTaBu 2017 Deutschland in 3 Bänden

02.11.2016

Das NaTaBu – Nahverkehrs-Taschenbuch ist das Fachadressbuch des öffentlichen Nahverkehrs in Deutschland.

Auf mehr als 1.500 Seiten erhalten Sie alle aktuellen Informationen über die Branche im deutschsprachigen Raum. Mit über 6.000 Unternehmenseinträgen aus dem Personenverkehr, den Güterbahnen, den für den Nahverkehr wichtigen Behörden, Verbänden, Industrie- und Beratungsunternehmen, Institutionen und Hochschulen haben Sie die gesamte Branchenkontakte „in einer Hand“.

Unser Subskriptionspreis: 78,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versandspesen (bei Bestelleingang bis 16.12.2016, danach 98,00 €)

Bestellen Sie nicht nur das NaTaBu Deutschland. Denken Sie auch an die Ausgaben Schweiz und Österreich.

Empfehlung für die Festigkeitsauslegung von Personenfahrzeugen nach BOStrab Kategorie: beka, Verlag,

icon-verlag Empfehlung für die Festigkeitsauslegung von Personenfahrzeugen nach BOStrab

12.10.2016

VDV-Schrift 152 auf dem neusten Stand

Mit der VDV-Schrift 152 wird erstmals ein Gesamtkonzept für die Nachweisführung zur Festigkeitsauslegung von Fahrzeugen städtischer Schienenbahnen angeboten. Sie soll Herstellern, Betreibern sowie Gutachtern und Aufsichtsbehörden dienen, ein gemeinsames Verständnis für die Notwendigkeiten und Grenzen eines derartigen Nachweises zu erlangen. Dafür wurden die anerkannten Regeln der Technik ebenso berücksichtigt wie neuere Methoden der Mehrkörpersimulation und des Betriebsfestigkeitsnachweises.

Sichern Sie sich hier Ihr Exemplar >>>



|